Harfe

Obwohl die Harfe eines der ältesten Instrumente der Musikgeschichte ist, lässt sie sich heute sowohl in der Klassik, als auch in Volksmusik bis hin zu Jazz, Rock und Pop einsetzen!  Es ist also für jeden Geschmack  etwas dabei. 

Theoretische Vorkenntnisse sind von Vorteil aber nicht notwendig, um Harfe zu lernen. Im Unterricht lernen wir die Grundtechnik, das Notenlesen, Solostücke, Ensemblestücke, aber auch das Spielen nach Gehör und die Improvisation kommen nicht zu kurz. 

Für Anfänger eignen sich am besten die sogenannten keltischen Harfen oder Klappenharfen. Es sind kleinere Modelle die sich wunderbar für Volksmusik aber auch für Pop-Lieder und einige klassische Stücke eignen. Man kann später, wenn man es wünscht, auf die größere Pedalharfe umsteigen, da die Spieltechnik ähnlich ist. Zuhause ist es wichtig, einen schönen und genug großen Platz für die Harfe zu finden, wo das Instrument nicht zu vielen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist... und wo man Lust hat zu üben !Die Harfe muss nicht unbedingt transportiert werden, da der Unterricht auf der Harfe der Musikschule stattfindet.

Einstiegsalter: ca.6. Jahre

Anschaffung des Instrumentes:  Es wird empfohlen, das Instrument zuerst zu mieten. Es gibt auch einen großen Occasion-Markt indem es sich lohnt, zu schnuppern. Lassen Sie sich von der Lehrperson beraten. 

Miete: ab Fr. 60.- pro Monat

Kauf: Klappenharfen: gute, neue Instrumente kann man ab Fr. 1500 erwerben.

Pedalharfen: grundsätzlich sollte man ohne Absprache mit der Lehrperson keine Neuanschaffung tätigen. 

Notenständer: ab Fr. 30.-

Stimmgerät: ab Fr. 20

Zubehör: ca. Fr. 50.- pro Jahr für Ersatzsaiten und Noten