Blockflöten

Zur Geschichte des Instruments

In der Zeit zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert erfreute sich die Blockflöte besonderer Beliebtheit. Sie wurde für vielerlei Musik verwendet: Allein, in kleineren Gruppen von gleichen Instrumenten, in gemischten Besetzungen, im stillen Kämmerlein, am Hof, in der Kirche und beim Tanz. Im 20. Jahrhundert erlebte die Blockflöte eine Renaissance. Sie wird von Musikliebhabern und Musikern wieder häufiger gespielt und weckt auch durch ihren Klang und ihre technischen Möglichkeiten erneut das Interesse von zahlreichen Komponisten. Da Blockflöte der Sammelbegriff ist für eine ganze Familie von Blockflöteninstrumenten, erlernen die Schüler im Laufe der Jahre beide Griffweisen: (für Sopran-und Tenorblockflöte) und (für Alt-, Bass- und Sopranino). FortgeschritteneSchülerinnenund Schülervertiefenihrestilistischen KenntnisseimBereichderAlten Musikundsetzensich nachWunschmitSchöpfungenunseresJahrhundertsauseinander.Die Mitwirkung in Blockflötenensemblesmit Flöten unterschiedlicherGrössestehtihnenebenfallsoffen.Auch in derKammermusik (in gemischter Besetzung) können sie mitspielen.

Einsteigssalter: ca. 6 Jahre. Auch ein späterer Einstieg ist für Jugendliche und Erwachsene selbstverständlich möglich.

Anschaffung des Instrumentes: ein geeignetes Instrument (auch Schulblockflöte) sollte immer in Absprache mit der Lehrperson erfolgen.

Kauf: 

Sopranblockflöte (Schulmodell) ca. CHF 110,-
Altblockflöte (Schulmodell) ab ca. CHF 300,-

Notenständer: ab Fr. 30.-

Noten: ab Fr. 50.-